Warum eine freie Trauung?

 

Rechtlich ist die Ehe oder Verpartnerung ausschließlich Thema des Standesamts. Dort sagt das Paar vor Zeugen Ja und bestätigt mit der Unterschrift die Partnerschaft fürs Leben.

Ein großer Moment, dem der Schwarzbrot-Alltag im Rathaus selten gerecht wird: Hochzeitsgesellschaften geben sich die Klinke in die Hand, Paare durchlaufen die Trauung nach einem straffen bürokratischen Ablauf. Das Abfragen der Adressdaten hat nichts gemein mit dem freudigen 

Herzklopfen tief im Innern. Dazu das Risiko, dass der Standesbeamte einfach kein großer Redner ist. Dabei ist die Hochzeit so ein großer emotionaler Moment: Es ist der Glaube an ein Leben zu zweit – ein gemeinsames Versprechen. Egal ob zum ersten Mal oder mit erneutem Mut, interkulturell oder gleichgeschlechtlich verliebt. Gründe für eine freie Trauung gibt es viele: Für manche Paare ist sie eine Alternative zur kirchlichen Hochzeit. Einige Paare feiern sie zusätzlich zur standesamtlichen Hochzeit andere möchten nur frei heiraten.

 

Aber auch gemeinsam Höhen und Tiefen des Lebens zu meistern ist für Paare emotional so bedeutsam, dass sie im Rahmen einer Feier ihr Versprechen erneuern.

 

Eine freie Trauung schafft den Raum für eine Zeremonie, die euch verzaubert. Dafür erzählt ihr mir vorab ausführlich von euch, so dass ich diesen ganz besonderen Augenblick eures großen Tages nach euren Wünschen gestalten kann. 

Eure Trauung wird einzigartig und genau so, wie sie zu euch passt.